von der Mehden GmbH

Dengelhammer 2

24537 Neumünster

Tel.:+49 (0) 4321/853 66 30

Fax: +49 (0) 4321/853 66 50

contact@vondermehden.com

Quad II -1700/2300

Quad II

Die Konstruktionsidee

Zur Zerkleinerung  mit hohen Drehmomenten und niedrigen Drehzahlen sind als äußerst zuverlässige und robuste Zerkleinerer die langsam laufenden Rotorscheren der Modelle Artech RS 85 – RS 140 vielfältig im Einsatz, jedoch ausnahmslos als 2-Wellen-Aggregate.
Um die Schnittgutgröße hieraus zu harmonisieren, muss es mittels nachfolgender Trenntechnik entweder nochmals der Zerkleinerung zugeführt (Rücklauf) werden oder in weiteren Schritten zerkleinert werden (Nachzerkleinerer/Granulator).
Die QUAD II ist als 4-Wellenmaschine konstruiert, um in einem Vorgang gleich die gewünschte Schnittgutgröße zu erreichen, unabhängig von der Eingangsgröße.
Quad II 2300 Schnitt                   
Die oberen Wellen führen das Eingangsmaterial den unteren Wellen zu. Die Hauptzerkleinerungsleistung findet innerhalb des unteren Wellenpaares statt, nicht fein genug zerkleinertes Material wird entlang des Siebs wieder über die oberen Wellen den Schneidwellen zugeführt.
Der Einzug dieser Maschine aufgrund seiner großen Breite über 4 Wellen benötigt auch bei sperrigsten Gegenständen keine zusätzliche Niederdrückung

Jede Welle hat ihren eigenen, mechanisch unabhängigen Antrieb. Somit lassen sich in der Maschinensteuerung vielfältige Bewegungs- und Lastkonzepte erstellen, um auch dem schwierigsten Schnittgut gerecht zu werden.
Die Schneidwerksöffnung der Baureihe QUAD II x 1700 ist quadratisch, also 1700 mm x 1700 mm. Das Modell QUAD 2300 besitzt eine Öffnung von Länge x Breite = 2300 mm x 1700 mm.

Übersichtszeichnung

 

Die Bauweise

Besonderer Schwerpunkt ist bei der Bauweise der QUAD II auf Verwendung bewährter Maschinenkomponenten und auf einfachen Wartungsablauf gelegt.
Die Antriebe sind komplett vom Schneidraum isoliert, Beeinträchtigungen von Öldichtungen der Antriebe durch Schnittgutreste sind ausgeschlossen. Hierfür ist ein großzügiger Zwischenraum berücksichtigt, so dass Staub und Schnittmehl (sowie Drahtreste bei der Reifenzerkleinerung) nach Passage durch die Feststoffabdichtung des Schneidrahmens herunterfallen können und nicht an die Ölabdichtungen gedrückt werden.

Quad II 2300 Bauweise

Der Wellenwechsel

Der Wechsel der Schneidwellen ist trotz der großen Gewichte  denkbar einfach: Die massiven Rahmenbrücken haben einen leicht konischen Sitz ineinander, nach dem ersten Lösen sind sie geometrisch völlig frei. Es entfällt die Gefahr von ungewollten Beschädigungen durch langstreckige, trockene Reibung von Stahl auf Stahl unter Last.
Nach dem Lösen der bewährten Artech-Kupplungen sind alle 4 Wellen nach oben herausnehmbar, ohne weitere Montagetätigkeit an den Antrieben.
Alle Fettschmierungen der Lager sind durch die unteren, stehen bleibenden Rahmenteile realisiert, d.h. auch an diesen Teilen muss nicht montiert werden.

Quad II 2300 Wellenwechsel

Siebwechsel

Das Schnittsieb ist mechanisch arretiert und wird bei Bedarf hydraulisch aus dem Maschinenrahmen gedrückt bzw. wieder positioniert. Es kann leicht in vorhandenen Staplerlaschen links oder rechts zur Seite herausgenommen werden.
Selbstverständlich kann die Maschine auch ohne Sieb betrieben werden.

Quad II 2300 Siebwechsel

Das Antriebskonzept

Überzeugt von der Zuverlässigkeit drehelastischer Antriebe sind auch hier bewährte Fixierungselemente aus der Artech-Reihe übernommen worden.
Um den vielfältigen Einsatzbereichen der Zerkleinerungsaufgaben gerecht zu werden, ist der Antrieb der Maschine in Leistung, Drehmoment, Drehzahl und Sicherheitsfaktor des Getriebes für jede Welle einzeln (zumeist paarweise) dimensionierbar.

Quad II 2300 Antrieb

Der Antrieb kann wahlweise hydraulisch oder elektrisch realisert werden. Entscheidend für diese Auslegung ist das zu erwartende Betriebsverhalten hinsichtlich Drehzahl und Varianz des Drehmoments durch das Schnittgut.
Die einzelnen Antriebe in der Modellreihe „Elektrischer Antrieb“ lassen sich durch die individuellen Baugrößen der Baureihen von Siemens/Flender-Getrieben auswählen, es steht mit den Baugrößen H3KH 10-15 ein mögliches Wellenmoment von ca. 60.000 Nm – 150.000 Nm pro Welle zur Verfügung bei einer installierten Leistung von  75kW-130 kW pro Welle.

Die Antriebe in der Modellreihe „hydraulischer Antrieb“ werden durch Hochmomentmotoren Marke Bosch Rexroth / Hägglunds, Baureihen CA 140-240 mit maximalen Wellenmomenten von 120.000 Nm realisiert.

Quad II 2300 Antrieb Hy

Das Schneidwerk

Alle Schneidmesser sind aus hochfestem, feinkörnigen Werkstoff hergestellt, sie zeichnen sich durch einen duktilen, schlagunempfindlichen Kern aus.
Diese Messer verbiegen eher als dass sie brechen. Die Kanten der Schneidmesser sind mit hochdotiertem Werkzeugstahl aufgeschweißt. Diese Kantenpanzerung ist unbeschränkt häufig wiederholbar. Die Wahl der Schweißlegierung richtet sich nach dem zu erwartenden Schnittgut. Es stehen Messerbreiten ab 40 mm zur Auswahl.
Die fertig vormontierten Messerwerkswellen sind axial vorgespannt, die Messer sind zugunsten einer deutlich erhöhten Festigkeit gegenüber Durchbiegung der Wellen hydraulisch mit mehreren hundert Tonnen montiert. Das Widerstandsmoment gegenüber Durchbiegung ist nahezu verdreifacht gegenüber einer ungespannten Welle.
Die Lagerung auf den Wellen ist von der axialen Spannung des Messerwerkes ausgenommen.

Quad II 2300 Welle

 

Fallbeispiele:

Kühlgerätezerkleinerung

Sondermüllzerkleinerung

Reifenzerkleinerung